Brustverkleinerung-Konstanz

Missing

Brustverkleinerung-Konstanz

Das Selbstwertgefühl einer Frau leidet häufig durch sehr große und / oder hängende Brüste.
Eine Operation hilft seelische Beeinträchtigungen aber auch organische Störungen wie Wirbelsäulenbeschwerden zu korrigieren bzw. zu verhindern.

Operation

Die Bruststraffung (Mastopexie) ist eine Operation zur Anhebung und Neuformung von erschlafften Brüsten und Höherpositionierung der Brustwarzen.
Bei zusätzlichem Wunsch einer Brustvergrößerung können gleichzeitig Brustimplantate eingebracht werden.

Bei der Verkleinerung übergroßer Brüste wird zusätzliches Drüsengewebe entfernt (Mammareduktion).
Die Schnittführung bei Bruststraffung bzw. Brustverkleinerung verläuft um den Warzenhof und weiter senkrecht nach unten bis zur Brustumschlagsfalte.

Ein zusätzlicher Schnitt in der Brustumschlagsfalte kann erforderlich sein. Bei guter Wundheilung sind die resultierenden Narben nicht störend.

Betäubung

Die Operation wird in Narkose durchgeführt.

Klinikaufenthalt

Nach der Operation bleibt die Patientin 2 Nächte stationär.

Nachbehandlung

Die Drainagen werden nach 24 Stunden entfernt, nach 48 Stunden wird ein Verbandswechsel vorgenommen. Nach 8-10 Tagen wird der Verband durch einen speziellen Stütz- BH ersetzt, der für 6 Wochen getragen wird. In dieser Zeit sollte körperliche Anstrengung vermieden werden. Nach 2-3 Wochen werden die Fäden entfernt.

Seeparkklinik Konstanz
Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Professor Dr. Dr. Hotz
Luisenstraße 9A
78464 Konstanz
Telefon: +49 7531 – 692 692
Telefax: +49 7531 – 692 693
info@seeparkklinik.de
www.seeparkklinik.de

Brustverkleinerung-Konstanz

Tags: Brustverkleinerung-Konstanz
2010 © Medical-World GmbH | Impressum